ReiseR Corona – Vorsicht bei der Buchung/Umbuchung neuer Reisen!

Nach bzw. während Corona ist nicht vor Corona – es wird sich Vieles ändern!

Die nationalen Regelungen des Bundes und der 16 Bundesländer und die internationalen Regelungen werden immer komplexer („Flickenteppich“). Eine weitere erste Übersicht findet sich unter den nachfolgenden Links.

Vorsicht! Wer in Corona Zeiten Reisen bucht oder umbucht muss selbstverständlich damit rechnen, dass die Reisevermittler (z.B. Reisebüros, Online-Portale), Fluggesellschaften, Bahnen, Hotels, Ferienwohnungen usw. sich und ihre Verträge( Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) längst auf die Corona-Krise bzw. Aspekte Höherer Gewalt und auch ggf. sehr dynamische Veränderungen (Verbesserungen wie Verschlechterungen) eingestellt haben.

Schon grundsätzlich ist schwer abzuschätzen wie sich die Pandemie und z.B. staatliche und behördliche oder sonstige Maßnahmen in der Zukunft (am Ort der Abreise, bei der Durchreise, am Urlaubsort oder der Rückreise usw.) auswirken. In der Ausgangssituation gilt weiter, dass es ein (neues) allgemeines Lebensrisiko darstellt im Auge der Corona-Pandemie Reisen zu planen, zu buchen oder anzutreten.

Im internationalen Reiseverkehr können Botschaften zwar Anhaltspunkte/Hinweise geben, aber eben auch kaum in die Zukunft schauen. Man kann und darf nicht davon ausgehen, dass das Staats- oder Rechtssystem im Ausland, oder das Gesundheitssystem mit dem nationalen vergleichbar ist. Ggf. werden hier kurzfristig drastische staatliche Maßnahmen getroffen.

Bei Erkrankungen und Problemen im Ausland helfen ggf. auch Versicherungen aller Art nicht, zögerlich oder nur eingeschränkt.

Es bleibt auch dabei, dass viele Teilnehmer der Reisebranche ggf.  in großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten sind, konkret drohen Insolvenzen mit nachteiligen Folgen.

Links

Schreibe einen Kommentar